In diesem Jahr wird der Stuttgarter Ostergarten wieder seine Pforten öffnen. Im vergangenen Jahr kamen über 16.000 Besucher zu diesem Erlebnis nach Cannstatt. Auch 2018 werden wieder tausende Gäste in das antike Jerusalem eintauchen.

Eintauchen in die Geschichte

Ostern ist mehr als nur Eierfärben, Nester suchen und dem Osterhasen hinterherjagen. Ostern ist fester Bestandteil unserer christlichen abendländischen Kultur. Doch was steckt eigentlich wirklich hinter diesen Feiertagen? Wie war das damals vor über 2000 Jahren?

Auf einer Fläche von über 4000 Quadratmetern wird im Frühjahr 2018 ein Stück altes Jerusalem wieder auferstehen. Die Besucher schreiten durch ein Stadttor und wandern wie die Menschen zu Jesu Zeiten durch die Altstadt. Nicht nur im Gefängnis, auch am Berg von Golgatha und am Kreuz werden sie hautnah in die Darstellung der letzten Stunden von Jesus mit einbezogen. Mit allen Sinnen erleben sie so auf ihrem Rundgang die Ostergeschichte, wie sie sich tatsächlich zugetragen hat.

Stuttgart schreibt Ostergeschichte

Realisiert wird das Großprojekt auf dem ehemaligen Gelände der Gärtnerei Munder in Stuttgart, nahe dem S-Bahnhof Sommerrain. Unterstützt durch hunderte ehrenamtliche Mitarbeiter der örtlichen Kirchen und Gemeinden werden sich dort vom 12. März bis zum 2. April 2018 die Pforten öffnen. Lassen auch Sie sich in diesen drei Wochen faszinieren von der Ostergeschichte.

Besonderheit wird nicht nur die realistische Darstellung der antiken Begebenheiten Jerusalems sein, sondern auch die Laienschauspieler, Tanzgruppen und eine kleine Tierwelt werden den Ostergarten zu einem Erlebnis für jedes Alter ab 6 Jahren machen.

Seien Sie dabei !